Über Mich

Hallo und herzlich willkommen auf meiner Seite!

Hier findet Ihr einige Informationen über mich und eine Erklärung zum Blogaufbau, als kleiner Leitfaden, damit Ihr Euch bei mir nicht verirrt! 🙂

Ich bin Studentin an der Universität zu Köln, in den Fächern Informationsverarbeitung und Japanologie. Nach langem Ringen mit mir selbst habe ich beschlossen, ein Lehramtstudium zu beginnen. Mein bisheriger Werdegang hat eigentlich immer dafür gesprochen, allerdings war ich lange unsicher, ob ich dem Beruf wirklich gewachsen bin. Nicht jeder, der Lehrer werden will, ist auch dafür geeignet. Mein erstes Studium führe ich natürlich fort – das Lehramtstudium soll eine fachliche Ergänzung darstellen.

Mein Praktikum absolvierte ich an einem Englischinstitut für Kinder. Zwar waren die Lehrmethoden mir zunächst etwas fremd, dennoch schienen die Kinder Spaß zu haben und auch etwas zu lernen. Und auch in meiner Freizeit wurde ich häufig gebeten, anderen Nachhilfe zu erteilen. Ich bin jemand, der weniger durch Erklärungen eines Lehrers versteht, dafür umso mehr durch selbstständiges Ausprobieren, Forschen und Improvisieren. Dadurch war ich nicht auf eine Erklärung fixiert, sondern konnte versuchen, anderen zu helfen, Lösungen selbst zu finden, was meiner Meinung nach viel effektiver ist, als bloßes „Beibringen“.
In Japan habe ich ebenfalls an einem Englischinstitut gearbeitet, deren Lehrmethoden, zumindest für europäische Verhältnisse, eher „notgedrungen“ wirken. Doch Kulturunterschiede lassen sich nicht so einfach beiseite schieben. Ich habe meine Arbeit gewissenhaft erledigt und dabei gelernt, wie ich Englisch definitiv nicht unterrichten konnte. Um aber nicht unfair zu sein sollte ich erwähnen, dass ich durchaus Lehrerinnen getroffen habe, die ihre eigenen Vorstellungen durchsetzten und gute Ergebnisse erzielten. Diese hatten allerdings alle auf die eine oder andere Weise Kontakt zum Ausland.

Zwischendurch bekam ich immer wieder die Aufgabe, Texte oder Reden für andere zu übersetzen, zumeist von russisch zu deutsch. Auch diese Aufgaben haben mir großen Spaß gemacht und ich gedenke, diesen Strang weiterhin zu verfolgen, wenn auch mit etwas weniger Ehrgeiz, als meine anderen Ziele.

Seit Juni betreibe ich diesen Blog, der nicht nur von meinem Leben als Studentin erzählt, sondern auch meine Sicht der Dinge widerspiegeln soll. Ich kommentiere aktuelle Nachrichten und Ereignisse mit meiner persönlichen, oft sehr kritischen Meinung, gebe Ratschläge weiter, die ich selbst erfahre und lasse einige Online-Kurse entstehen. Der wohl aktivste wird mein Japanischkurs sein, den ich durch Youtubevideos, in denen ich den textuellen Teil im Blog mit Aussprache und Schrift ergänze, interaktiver und effektiver gestalten möchte.
Der Kurs selbst soll auf meinen Erfahrungen in Japan und der Art und Weise, wie ich die Sprache gelernt habe, nämlich auf natürliche Weise, aufbauen. Damit möchte ich mich prinzipiell von klassischen Lehrbüchern abheben, die meiner Meinung nach sehr stereotyp sind und vor allem für Selbstlerner und Menschen mit wenig Zeit oft nur wenig Nutzen haben. Diesen Eindruck gewann ich, nachdem ich, in Japan angekommen, feststellen durfte, dass all die sorgfältig vorher durchgearbeiteten Lehrbücher mich in keinster Weise auf den wirklichen Alltag vorbereitet haben.

Blogaufbau:

Zunächst wäre da mein ganz regulärer StudiBlog. Denn darum wird es hier gehen: Um mein Leben als Studentin. Wie sieht mein Alltag aus, mit welchen studentischen Problemen habe ich zu kämpfen, wie stehe ich zur Uni und den mir angebotenen Veranstaltungen etc. etc. – beleuchtet von einem selbst- und unikritischen Standpunkt.

Als nächstes wären meine Kurse zu erwähnen. In ihnen möchte ich Gelerntes mit Euch teilen und Nützliches zum Selberlernen anbieten, z. B. Japanisch oder das Erstellen einer eigenen Homepage.

Bevor Ihr mit den Kursen beginnt, lest Euch bitte folgendes durch:

Japanisch lernen für Anfänger – Vorwort

Eine allgemeine Einleitung zum Thema lernen

NewsCom (News Comments) ist ein Label für kommentierte Beiträge zu aktuellen Neuigkeiten. Dort werde ich Artikel mehr und auch weniger bekannter Newsseiten im Internet mit meinem kritischen Auge betrachten. Auf Kontroversen sollte man gefasst sein: ich kann mit meiner Meinung ganz schön stur sein! 🙂

Im Ratgeber spreche ich einige Empfehlungen aus, was wie, wo, wann gemacht werden könnte. Neben Gesundheit- und Ausgehtipps werden auch einige weniger ernst gemeinte Beiträge dort zu finden sein. Eben Dinge, die man tun könnte, wenn man wollte. Dinge, vor allem, die ich in meinem StudiLeben tun könnte – und teils eben tue oder auch nicht.

Dann gibt es noch die Rezensionen. Hier berichte ich über Literatur, Filme, Musik und andere künstlerische Bereiche, die in meinen Augen Erwähnung verdienen. Hier wird vor allem über weniger bekannte Insidertipps geschrieben. Seit neustem poste ich hier auch über gute Apps aus dem iStore.

In StudiRezepte notiere ich alle nennenswerten Köstlichkeiten, die ich in meinem spärlichen StudiLeben so genießen darf. Sind auch einige Schätze mit dabei. Reinschauen lohnt sich!

Zu guter letzt finden sich in Verschiedenes all die Beiträge, die in keines der zuvor genannten Labels passen, aber dennoch nicht auf meiner Festplatte verrotten sollen.

Und somit: Viel Spaß beim Lesen, Stöbern, Miterleben!

Toni

Advertisements

3 Gedanken zu “Über Mich”

  1. Hallo Toni,
    mir gefällt der Aufbau deines Blogs sehr gut. Mich interessiert nur, wie du es hinbekommen hast, dass auf den verschiedenen Seiten Blogartikel, bzw. ein Kategorien-Archiv angezeigt wird.
    Ich nutze den Bloghosting-Dienst von wordpress.com und versuche zurzeit verzweifelt auf meinen Nebenseiten ein Kategorien-Archiv anzeigen zu lassen.
    Vielleicht kannst du mir ja helfen.
    Gruß Daniel

    • toniliuk sagte:

      Hallo Daniel! Danke für das Kompliment! Soweit ich mich erinnern kann habe ich als Ziel für die jeweiligen Seiten einfach die URLs der Kategorien verlinkt. Ich habe neulich eine Anleitung dazu im Netz gefunden, google mal danach!

  2. Melvin Brown Junior sagte:

    Hey Toni,
    möchte gerne japanisch lernen und bin schon lange auf der suche nach dem was ich hier gefunden habe 🙂 Vielen, vielen dank dafür! DU hasst einen super japanisch kurs ^-^! Ich hätte da mal eine frage… wäre es möglich mit dir persönlich in kontakt zu treten? Da ich gerne für ein auslandspraktikum oder ähnliches nach Japan gehen würde und es scheint als könntest du mir vll. etwas helfen, es tut mir wirklich leid so grob zu sein und einfach danach zu fragen, doch ich hatte das gefühl das du eine recht offene person bist 😛
    Vielen Dank fürs Lesen & für den Block

    ps.: Melvin Junior 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s